Wie viele Muslime glauben an Koranwunder?

Ich habe hier schon mehrfach Koranwunder behandelt (Link 1, 2, 3, 4, 5), ohne zu wissen, ob das vielleicht ganz unwichtig ist, weil nur ein verschwindend geringer Teil der Muslime den Quatsch ernst nimmt. Im Internet diskutiere ich viel mit Verfechtern der Wunder, aber es könnte ja sein, dass eine schweigende Mehrheit der Muslime viel aufgeklärter ist. Um Klarheit zu erlangen, habe ich vor zwei Wochen zwei der muslimischen Verbände angeschrieben, mit denen Hamburg einen Staatsvertrag macht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Internet stoße ich immer wieder auf angebliche Koranwunder, die mit Wissenschaft und Wortanzahlen zu tun haben.
Die Muslime, die das fast täglich in Foren und auf YouTube verbreiten, sind die einzigen, zu denen ich Kontakt habe, vom Döner-Verkäufer mal abgesehen.

Es besteht die Gefahr, dass ich auf diese Weise ein falsches, unvorteilhaftes, Bild vom Islam erhalte.
Deshalb würde ich gerne von Ihnen als einer offiziellen Vertretung der Muslime wissen, ob Ihnen die wissenschaftlichen Beweise und Wortzählungen peinlich sind oder Sie dergleichen sogar unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen …

Weder von DITIB noch von Schura habe ich eine Antwort bekommen. An die Aleviten hatte ich nicht geschrieben, weil ich die für vernünftiger halte, und die Schiiten brauchte ich nicht anzuschreiben, weil sie den Unfug selbst auf ihrer Seite verbreiten (PDF):

Der Heilige Qur’an ist auch aus wissenschaftlicher Sicht ein Wunder, denn darin sind unzählige unentdeckte Geheimnisse aus den verschiedensten Gebieten der Naturwissenschaften, Geografie, Anthropologie, Geschichte, Astronomie usw. enthalten. Es sind genau diese Aspekte, die die Wissenschaftler aus Orient und Okzident zu Forschungen in allen Richtungen motivieren und sie in blankes Erstaunen versetzen. Nachfolgend sollen einige dieser Fakten erwähnt werden:

a) Bezüglich der Pflanzenstrukturen lesen wir in Vers 19  der Sure al-Higr:

Und die Erde haben Wir ausgedehnt und darauf feste Berge gesetzt, und Wir ließen alles auf ihr wachsen, was ausgewogen ist.

Nicht sehr beeindruckend, was da über „Pflanzenstrukturen“ steht. Ist mit „ausgewogen“ gemeint, dass Bäume nicht umkippen oder dass Marktgemüse abgewogen wird? Erstaunlich ist nur, dass die Berge von oben auf die Erde drauf gesetzt wurden.

b) Was die Vermehrung der Pflanzen anbelangt, so lesen wir in Vers 22 derselben Sure:

Und Wir senden die fruchtbar machenden Winde (hinab). Dann senden Wir Wasser aus den Wolken nieder, dann geben Wir es euch zu trinken; und ihr hättet es nicht aufspeichern können.

Falls jemand nicht sieht, was hier über „die Vermehrung der Pflanzen“ steht: die Windbestäubung ist gemeint. Es könnte aber auch gemeint sein, dass der Wind Regenwolken bringt.

c) Auch das Gesetz der paarweisen Struktur, was die Pflanzen ebenfalls betrifft, lesen wir in Vers 3 von Sure ar-Rad:

Und Er ist es, Der die Erde gedehnt und auf ihr fest gegründete Berge und Flüsse gemacht hat. Und von allen Früchten hat Er auf ihr zwei, ein Paar, gemacht. Er lässt die Nacht den Tag überdecken. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.

Der Koran wiederholt sich. Vom „Gesetz der paarweisen Struktur“ habe ich noch nie etwas gehört. Ob Zweihäusigkeit gemeint ist?

d) Eine Beschreibung der Erde und dass sie sich stets bewegt, lesen wir in Vers 53 der Sure Taha:

(Er ist es), Der euch die Erde zu einer Lagerstatt gemacht hat und für euch auf ihr Wege sich hinziehen ließ und vom Himmel Wasser herabkommen lässt, womit Wir dann Paare von verschiedenen Gewächsen hervorbringen.

Da steht nicht, dass die Erde sich bewegt. Und schon wieder diese Pflanzenpaare! Das „blanke Erstaunen“ will sich einfach nicht einstellen. Es wird noch absurder:

e) Die Beschreibung der Erde, und dass sie rund ist, lesen wir in Sure al-Naziat, Vers 30:

Und Er breitete hernach die Erde aus.

Die grünen Übersetzungen der Koranverse sind nicht von mir sondern stehen im Freitagsgebet von Ayatollah Dr. Reza Ramezani, welcher das Islamische Zentrum Hamburg leitet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Diesen Beitrag habe ich von http://kereng.blogage.de/ nach  WordPress kopiert.
Hier sind die bisher bei blogage.de aufgelaufenen Kommentare:

Deinonychus:

Dass der Brief nicht beantwortet wurde könnte auch daran liegen, dass er inquisitorisch und insgesamt nicht gerade freundlich klingt.

Vorschlag für einen Test: Mit einem ähnlichen Anliegen jüdische Verbände anschreiben und dabei folgenden Satz einbauen:

Die Juden, die das verbreiten, sind die einzigen, zu denen ich Kontakt habe, von Immobilienmaklern mal abgesehen, denen ich dann und wann auf Wohnungssuche in Frankfurt begegne.

Prognose: Die solchermaßen angeschriebenen werden nicht antworten.

Kein Wunder! 😀

Krakau:

Ja, der Ton machtt die Musik und ein wenig verbort wirkt das schon 😉

Deinonychus:

Und es wirkt auch unehrlich, wenn man erst meint, herablassende Dönerbudensprüche bringen zu müssen, und dann schreibt: „Es besteht die Gefahr, dass ich auf diese Weise ein falsches, unvorteilhaftes Bild vom Islam erhalte.“ Wer sich so ausdrückt, signalisiert seinem Gegenüber ja zur Genüge, dass er ein unvorteilhaftes Bild von ihm hat.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich halte diesen Blog hier für einen der Besten, wenn es darum geht, fundamentalreligiösen Evolutionsleugnern Contra zu geben. Aber es wäre schade, im Eifer des Gefechtes z.B. auf das widerliche Niveau der ehemaligen „AG Evolutionsbiologie“ abzusinken, die sich ja – bevor sie 2009 im Streit auseinandergekracht ist – für so eine Art Internet-Sittenpolizei gehalten und dabei alles und jeden verdächtigt hat, Kreationist zu sein. Siehe z.B. den hier geschilderten Vorfall, gekrönt von anonymen Beschimpfungen durch einen der AGE Vorzeige-Akademiker:

http://axonas.twoday.net/stories/3435341/

Wer sich so verhält, ist jedenfalls nicht seriös und benutzt Wissenschaft offenbar nur zur Egopflege. Gottlob (ups – darf man das sagen? ;-)) geht es auf dieser Seite hier anders zu.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Koran veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie viele Muslime glauben an Koranwunder?

  1. Pingback: 2012 | kěrěng

  2. Michael Steudten schreibt:

    Es war ein großartiges Vergnügen das zu lesen. Da peitscht das Pferd den Kutscher….Kritischer Rationalismus? Auf Seiten der Muslime Fehlanzeige. Dein Brief unfreundlich? Herrlich!…..Schockierend die Freitagspredigt über Koran-Wunder. Meine eigene Erfahrung durch „Begegnungen“? Anti-jüdische Ressentiments, Kreationismus, türkischer Nationalismus, Neigung zu Verschwörungstheorien, mangelndes Verständnis von Wissenschaft und Unkenntnis von Menschenrechten. Danke kereng, gute Arbeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s